So planen Sie eine zufriedenstellende Mahlzeit – Columbia SC Registered Dietitian

Gang

Rudelführer: Kohlenhydrate

Dank der Esskultur werden Kohlenhydrate oft als optional angesehen. Tatsächlich ist Glukose aus Kohlenhydraten die Hauptenergiequelle des Körpers. Kohlenhydrate werden von jeder Zelle im Körper verbraucht und sind die einzige Brennstoffquelle, die das Gehirn nutzen kann. Da das Gehirn etwa 20 Prozent der Energie deines Körpers verbraucht, hat dein Körper auch im Ruhezustand einen hohen Bedarf an Kohlenhydraten – dein Körper bewegt sich vielleicht nicht, aber dein Gehirn stets harte Arbeit (es sei denn, Sie sind tot, und wenn Sie dies lesen, sind Sie es wahrscheinlich nicht).

Aktuelle Ernährungsrichtlinien empfehlen, dass etwa 45 bis 65 Prozent Ihrer Energieaufnahme aus Kohlenhydraten stammen sollten. Das ist richtig – es ist Kohlenhydrate, die am meisten verteufelten Nährstoffe, die die meisten Menschen am meisten konsumieren sollten.

Da sowohl Ihr Körper als auch Ihr Gehirn einen hohen Bedarf an Glukose aus Kohlenhydraten haben, verfügt Ihr Körper über eingebaute Systeme, um sicherzustellen, dass Sie genügend Glukose erhalten. Wenn nicht, wird es Sie wissen lassen, oft durch intensiven Hunger, Angst und obsessive Gedanken über das Essen. Denken Sie nur daran, wie Sie sich fühlen, wenn Sie einen niedrigen Blutzucker haben: Schwindel, Zittern, Müdigkeit und die Bereitschaft, eine Schachtel Kekse zu zerbrechen.

Schalten Sie Ihre Kohlenhydratquelle ein, um den Kohlenhydratbedarf Ihres Körpers zu decken und eine zufriedenstellende Mahlzeit zu planen. Obwohl viele Lebensmittel geringere Mengen an Kohlenhydraten enthalten, empfehle ich im Allgemeinen, dass Sie eine Kohlenhydratquelle aus einem der folgenden Lebensmittel für die Planung von Mahlzeiten einbeziehen:

  • Getreide – alles aus Mehl (z. B. Brot, Nudeln, Backwaren, Tortillas, Cerealien, Cracker, Brezeln usw.), Reis, Quinoa, Hafer, Mais, Hirse, Teff, Gerste, Buchweizen usw.

  • Bohnen und Hülsenfrüchte – schwarze Bohnen, Kichererbsen, Linsen, Butterbohnen, Pintobohnen usw.

  • Stärkehaltiges Gemüse – Kartoffeln, Süßkartoffeln, Kürbis, Pastinaken etc.